Immer wiederkehrende Blasenentzündungen

 

Blasenentzündungen werden meistens von Bakterien verursacht, die begünstigt durch bestimmte Umstände aktiv werden können. Frauen sind viel häufiger betroffen als Männer, deren längere Harnröhren mehr Schutz vor eindringenden Bakterien bieten als die wesentlich kürzeren Harnröhren der Frauen. Ein großes Problem bei der Behandlung sind Antibiotikaresistenzen, die durch den zu häufigen Einsatz von Antibiotika verursacht werden.

 

Ständiger Harndrang, geringe Harnmengen und brennende Schmerzen sind die Folge der Entzündung, die im schlechtesten Fall bis zu den Nieren aufsteigen und hier eine gefährliche Nierenbeckenentzündung hervorrufen kann. Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit und Schmerzen im Rücken und den Nieren sind typisch für den Verlauf und dürfen nie auf die leichte Schulter genommen werden.

 

Die beste Behandlung liegt im gezielten Vorbeugen. Dies beginnt mit der Suche nach der Ursache und dem Vermeiden von Situationen, welche die Entstehung von Blasenentzündungen begünstigen. Zu den häufigsten Ursachen gehören falsche Analhygiene, das Verhalten nach dem Geschlechtsverkehr und eine gestörte Vaginalflora. Die besten Rezepte gegen diese Ursachen sind die Verwendung von feuchtem Toilettenpapier, mit dem nur einmal von vorn nach hinten gereinigt wird, Wasser lassen sofort nach dem Sex und keine aggressiven Seifen oder Sprays im Intimbereich verwenden. Unterkühlung, kalte Füße und nasse Badebekleidung können leichter vermieden als die unangenehmen Folgen behandelt werden.

 

Uvalysat® Tabletten oder Flüssigkeit mit Bärentraubenblätterextrakt und dem darin enthaltenen Wirkstoff Hydrochinon helfen rasch und zuverlässig. Hydrochinon hat eine antibakterielle Wirkung und erreicht fast alle Keime, die in den letzten Jahrzehnten Resistenzen gegen Antibiotika entwickelt haben. Der größte Vorteil: Bakterien können keine Resistenzen gegen Hydrochinon entwickeln, weshalb Hydrochinon - anders als Antibiotika - immer wieder erfolgreich eingesetzt werden kann. Im Vergleich zu Tabletten bringt die viel schnellere Resorption von Tropfen den Wirkstoff Hydrochinon rascher an den Wirkort. Die Zeitspanne, die benötigt wird um quälende Schmerzen deutlich zu senken, ist dann von derjenigen einer Antibiotikabehandlung kaum zu unterscheiden. Im Falle von akuten Schmerzen ist Bärentraubenblätterextrakt flüssig deshalb das Mittel der Wahl. Uvalysat ist das preiswerteste Präparat seiner Gruppe in der Apotheke.

 

Uvalysat® Pflichtangaben nach § 4 Heilmittelwerbegesetz